FAQ

Häufige Fragen und Antworten zum Thema Zahnbehandlung im Ausland

Hier haben wir Ihnen die wichtigsten Themen zusammengestellt.

Sollte Ihre Frage nicht darunter sein schreiben Sie uns: Kontakt

Ablauf einer Zahnbehandlung in unserer Klinik
Zahnbehandlung in unserer Klinik

Implantate

Bei guter Mundhygiene, verlässlicher Mitarbeit des Patienten und regelmäßigen Implantat-Prophylaxe-Behandlungen, kann ein Implantat ein Leben lang halten.

Durch unterschiedliche Knochenqualitäten im Ober- und Unterkiefer, verwächst der Unterkieferknochen in ca. 3 Monaten und der Oberkieferknochen in ca. 6 Monaten fest mit dem Implantat. Im Einzelfall auch schneller.

Die Implantation ist bei uns eine Routinebehandlung. Sie dauert einschließlich Vorbereitung und Abschlusskontrolle ca. 20 Minuten. Werden mehrere Implantate eingesetzt und Knochen aufgebaut verlängert sich die Behandlungsdauer etwas.

Die Implantation selbst ist meist völlig schmerzfrei. Sie erfolgt unter lokaler Betäubung. Auf Wunsch ist auch eine Behandlung im Dämmerschlaf (Lachgassedierung) oder unter Vollnarkose möglich.

Der Kieferknochen bildet sich nach einem Zahnverlust in den ersten zwei bis drei Jahren um ca. 50% zurück. Aus diesem Grund erfolgt eine Implantation idealerweise ca. zwei bis zwölf Wochen nach der Zahnentfernung. In manchen Fällen ist eine Sofortimplantation nach der Zahnentfernung ratsam.

Paradontis

Eine Parodontosebehandlung wird in den meisten Fällen von den gesetzlichen Krankenkasse bezahlt bzw. bezuschusst. Die privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine Parodontos-Behandlung in der Regel komplett, sodass Sie für den Patienten kostenlos ist.

Eine Zahnfleischbehandlung bzw- Parodontitisbehandlung beim Zahnarzt sollte schnellst möglich durchgeführt werden. Wenn sie Zahnschmerzen auf Kälte, Wärme oder Druck verspüren, sich das Zahnfleisch entzündet hat bzw. Zahnfleischbluten auftritt. Durch eine Zahnfleischbehandlung minimiert man das Risiko einer Entzündung in anderen Bereichen des Kiefers.

Bei einer Gingigvitis (Zahnfleischentzündung) bzw. einer Parodontitis der Entzündung des gesamten Zahnhalteapparates ist die Zahnfleischbehandlung die letzte Möglichkeit, die natürlichen Zähne zu retten. Wir die Zahnfleischbehandlung beim Zahnarzt nicht durchgeführt, entwickelt sich aus der Gingivitis eine Parodontitis welche zu Zahnfleischbluten, entzündeten Zahnfleisch und im letzten Stadium, zum frühzeitigen Zahnverlust führt.

Eine Zahnfleischbehandlung dient dazu, entzündetes und schmerzendes Zahnfleisch zu heilen. Durch eine Zahnfleischbehandlung beim Zahnarzt, können Zahnfleischbluten, Zahnfleischentzündungen und empfindliche bzw. offene Zahnhälse behandelt werden. Bei einer Parodontitsbehandlung wird das durch Bakterien beschädigte, infizierte bzw. erkrankte Zahnfleisch behandelt.

Veneers

Da es sich bei Veneers um zahnästhetische bzw. zahnkosmetische Behandlungen handelt, werden Sie von den gesetzlichen Krankenkassen nicht bezahlt und sind somit Privatleistung. Die privaten Krankenkasse bezuschussen in der Regel eine Veneer-Behandlung.

Das Einsetzen von Veneers ist komplett schmerzlos. Ist ein Zahn jedoch, durch einen Unfall stark geschädigt, benutzen wir ein lokales Anästhetikum bei der Zahnpräparation für ein Veneer, um eine schmerzfreie Behandlung zu garantieren.

Bei Veneers handelt es sich um Keramik-Verbelendschalen, die maßgeschneidert im zahntechnischen Labor hergestellt werden um Zahnfehlstellungen, Zahnverfärbungen und Zahnfrakturen zu überdecken und eine perfekte Zahnästhetik wiederherzustellen, die den natürlichen Zähnen zum verwechseln ähnlich sieht.

Zahnersatz: Kronen, Brücken, Prothesen

Die gesetzlichen Krankenkassen bezuschussen für jeden Patienten Zahnersatz und übernehmen in manchen Fällen die Kosten sogar komplett. Die privaten Krankenkasse übernehmen im Regelfall die Kosten für Zahnersatz komplett, sodass Zahnersatz für den Patienten kostenlos ist.

Ein verloren gegangener Zahn muss ersetzt werden, da langfristig durch solche Lücken, folgenschwere Veränderungen im Mund- und Kieferbereich auftreten:

1. Die der Zahnlücke benachbarten Zähne kippen in die Lücke hinein und werden zunehmend falsch belastet. Die Folge ist eine fehlende Abstützung zum Nachbarzahn, Zahnlockerung und der evtl. Zahnverlust.

2. Aufgrund der fehlenden Antagonisten (gegen Zahn), wachsen die Zähne im Gegenkiefer aus ihrem Zahnfach heraus. Die Folge ist eine Fehlstellung gesamter Zahnreihen die zu Störungen der Kau- und Mahlbewegung führt und das Kiefergelenk negativ beeinflusst.

3. Kiefergelenksprobleme können zu ausstrahlenden Schmerzen im gesamten Kopf- und Nackenbereich führen und sind nur mit großem therapeutischem Aufwand heilbar.

Unter Zahnersatz versteht man den Ersatz fehlender natürlicher Zähne anhand von Zahnkronen, Teilkronen und Brücken. Durch günstigen festen Zahnersatz kann man die normale Kau- und Sprechfunktion nahezu vollständig wieder herzustellen.

Zahnreinigung

Eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt, sollte man je nach individuellem Kariesrisiko, Verfärbungszustand der Zähne und Zahnsteinablagerung, mindestens 2 mal jährlich durchführen lassen. Für eine perfekte Zahnästhetik und besonders attraktive Zähne können kürzere Intervalle von ca. 3 Monaten (4x jährlich) darüber hinaus Vorteile bieten. Wissenschaftliche Studien belegen, dass bei regelmäßiger professioneller Zahnreinigung, die natürlichen Zähne bis zu 20 Jahre länger gesund bleiben.

Die moderne Zahnmedizin erlaubt es uns verloren gegangene Zähne mit Zahnimplantaten nahezu perfekt zu ersetzen. Jedoch ist der Erhalt der natürlichen Zähne oberstes Gebot. Mit einer regelmäßig durchgeführten Prophylaxe hat es der Patient selbst in der Hand, wie gut die natürlichen Zähne erhalten bleiben, da während der professionellen Zahnreingung, Probleme an Zähnen und Zahnfleisch frühzeitig erkannt und behandelt werden können.

Load More

Scroll to Top